Willkommen

Wir begrüßen alle Interessierten auf der neuen Webseite des Pop Verlags Ludwigsburg. Diese Seite ist noch im Aufbau. (Noch nicht eingepflegte Inhalte finden Sie in der nicht mehr aktuellen Version der Verlagswebseite.)

 

Besuchen Sie unsere Veranstaltungen

auf der Buchmesse Frankfurt am Main 2019

 


Mi. 16 Oktober 2019

12:00-13:30 Uhr. Halle 5.0 | B 146:

Zwanzig Tage – zwanzig Romane: Ein Buchspiel ∙ Fragmentarisches Fragebuch zum deutschen Suchpreis 2019. MATRIX 4/2019. Lesung und Gespräch mit Theo Breuer, Dato Barbakadse, Uli Rothfuss, Irmgard Maria Ostermann, Charlotte Ueckert, Teodor Vasilache, Kira Mantsu, und Hadaa Sendo. Moderation: Eric Giebel

Theo Breuer, dessen bereits vielbeachtete Monographie Winterbienen im Urftland. Empfundene/erfundene Welten in Norbert Scheuers Gedichten und Geschichten im Juli erschienen ist, hat in der Zeit vom 30. August bis zum 20. September die zwanzig Romane der Longlist zum Deutschen Buchpreis gelesen und begleitend den rund 80 Seiten umfassenden Essay „Zwanzig Tage – zwanzig Romane: Ein Buchspiel ∙ Fragmentarisches Fragebuch zum deutschen Suchpreis“ 2019 geschrieben, in dem er in gegen den Strich akademischen und literaturkritischen Jargons gebürsteter Art und Weise ein weiteres Bekenntnis zum wunderbaren Leben mit der Literatur abgibt, das ihn Tag und Nacht lesen und schreiben, denken und träumen lässt. Diesen Essay, druckfrisch in der zur Buchmesse erschienenen MATRIX 4/2019 nachzulesen, ist „ein Buchspiel“ der besonderen Art, bei dem kein Auge trocken bleibt. Der in 23 Kapitel gegliederte (illustrierte) Essay ist dermaßen suggestiv verfasst, dass Leser wohl nicht werden umhin können, schubkarrenweise Bücher zu bestellen. Dazu neuere Texte der oben genannten Teilnehmer.

12:30–13 Uhr, Authors Stage | Halle 3.0 | K15

Gespräch. Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller

Stimmen gegen Rechts: Leben, Schreiben und Verlegen von Autor*innen mit multikulturellen Wurzeln. »Wie leben und schreiben Autorinnen und Autoren mit multikulturellen Wurzeln in Deutschland?« Das ist auf der Frankfurter Buchmesse ein wichtiges Thema, über das sich in einer Diskussionsrunde das VS-Vorstandsmitglied Dr. Pilar Baumeister, die Lyrikerin Safiye Can und der Verleger Traian Pop unterhalten.

14.00-15.00 UhrHalle 5.0 | B 146:

200 Jahre West-östlicher Diwan. Eine Ost-West Literaturbegegnung mit Widmar Puhl, Werner Bliß, Eric Giebel, Horst Samson und Goethe. Moderation: Barbara Zeizinger.

20:00 Uhr in der Denkbar, 60313 Frankfurt, Spohrstr. 46a

15 Jahre POP Verlag, Ludwigsburg. ANDRUCK  -  Frankfurter Buchmesse 2019

Der Pop Verlag ist ein deutscher Verlag mit Sitz in Ludwigsburg. Er wurde im Dezember 2003 von dem deutsch-rumänischen Lyriker und Übersetzer Traian Pop (geb. 1952) gegründet. Das erste Buch erschien im Januar 2004. Schwerpunkt des Verlags ist die Veröffentlichung osteuropäischer Literatur in deutscher Sprache – insbesondere aus Rumänien und Georgien, aber auch deutsche und internationale Lyrik und Belletristik gehören zum Verlagsprogramm.

Im Pop Verlag erscheinen auch zwei Literaturzeitschriften, Matrix und Bawülon, die einen wichtigen Beitrag zum kulturellen literarischen Austausch leisten.

Es lesen u.a. Dato Barbakadse, Eric Giebel, Horst Samson, Ursula Teicher-Maier, Traian Pop Traian und Barbara Zeizinger. Moderation: Irmgard Maria Ostermann

Do. 17 Oktober 2019

11.00-12.00 Uhr Halle 5.0 | B 146:
Über deutsche Dichter, Schriftsteller und Intellektuelle aus Rumänien. Buchvorstellung und Gespräch mit Anton Sterbling. Moderation: Horst Samson / Gert Weißkirchen

12.00-13.00 Uhr Halle 5.0 | B 146:
15 Jahre Literaturverlag. Lesung und Gespräch mit Ursula Teicher-Maier, Irmgard Maria Ostermann, Eric Giebel und Traian Pop Traian. Moderation: Horst Samson

13.00-14:30 Uhr Halle 5.0 | B 146:
Entrückung in den Kopfstand. Buchpremiere/Lesung mit Anton Sterbling, Klaus Martens, Marco Sagurna und Horst Samson. Moderation Gert Weißkirchen

15.00-16.00 Halle 5.0 | B 146:
THEOPHANIE. Letzte Reisegedichte und Texte. Erinnerungsfragmente an Dieter Schlesak.  Mit Anton Sterbling, Traian Pop Traian, Barbara Zeizinger, Horst Samson. Moderation: Gert Weißkirchen

16:00-17:30 Uhr Halle 5.0 | B 146

Norwegisch-Rumänische Berührung von Sprache und Musik.  Das Lied aus dem Norden. Norwegischer Jazz in Wort und Bild. Mit Adriana Carcu und Richard Wayne. GESPRÄCH, LESUNG.

Die Autorin und Journalistin Adriana Carcu und der Fotograf Richard Wayne haben in den vergangenen fünf Jahren norwegische Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker auf Festivals begleitet. Ihr Kunstbuch „Das Lied aus dem Norden“ enthält neben Interviews mit Nils Petter Molvaer, Mathias Eick, Tord Gustavsen, Sidsel Endresen, Thomas Strønen, Stian Westerhus, Erland Dahlen, Eivind Aarset und Marilyn Mazur zahlreiche Bilder, Rezensionen, Jazz Poetry und Essays, die ein authentisches Bild der inneren Mechanismen der Musik und ihrer magischen Wirkung vermitteln. Moderation: Gert Weißkirchen

 

Fr. 18. Oktober 2019

17:00 – 18:00 Uhr  

Norks Festival, Mousonturm Frankfurt, Waldschmidtstraße 4

Das Lied aus dem Norden. Norwegischer Jazz in Wort und Bild. Mit Adriana Carcu und Richard Wayne. GESPRÄCH, LESUNG.

Die Autorin und Journalistin Adriana Carcu und der Fotograf Richard Wayne haben in den vergangenen fünf Jahren norwegische Jazzmusikerinnen und Jazzmmusiker auf Festivals begleitet. Ihr Kunstbuch „Das Lied aus dem Norden“ enthält neben Interviews mit Nils Petter Molvaer, Mathias Eick, Tord Gustavsen, Sidsel Endresen, Thomas Strønen, Stian Westerhus, Erland Dahlen, Eivind Aarset und Marilyn Mazur zahlreiche Bilder, Rezensionen, Jazz Poetry und Essays, die ein authentisches Bild der inneren Mechanismen der Musik und ihrer magischen Wirkung vermitteln.

 

Sa. 19. Oktober 2019

16.00-17:30 Uhr Halle 5.0 | B 146 

30 Jahre Hoffen und Bangen. Das Jahr 1989 in Werken von Autoren aus Deutschland, Schweiz, Tschechien, Polen, Rumänien, Russland, Nordmazedonien, Bosnien, Ungarn und Serbien, die im Pop-Verlag Ludwigburg erschienen sind, u.a. von Eginald Schlattner, Hans Bergel, Dieter Schlesak, Wjeceslaw Kuprijanow, Ioana Nicolaie, Benedikt Dyrlich, Milan Hrabal, Mićo Cvijetić, Horst Samson, Traian Pop Traian, Andreas Saurer, Ana Blandiana, Dato Barbakadse.

Teilnehmer: Ioana Nicolaie, Benedikt Dyrlich, Milan Hrabal, Traian Pop Traian. Moderation: Barbara Zeizinger und Jan Cornelius.

 

So. 20. Oktober 2019

11.00 Halle 5.0 | B 146: 

15 Jahre Literatur im Pop Verlag. Lesung mit Benedikt Dyrlich, Ilse Hehn, Carmen Elisabeth Puchianu, Dagmar Dusil, Regine Kress-Fricke, Ngo Nguyen Dung, Klaus Martens, Barbara Zeizinger, Teodor Vasilache, Kira Mantsu, Edith Lutz und Admiel Kosman. Moderation: Benedikt Dyrlich

https://www.edition-matrix.com/matrix-3-2019-57-%e2%80%a2-die-kogge-%e2%80%a2-nicht-alle-welche-wandern-sind-verloren/MATRIX 3/2019 (57) • Die KOGGE • Nicht alle, welche wandern, sind verloren

Gert Weisskirchen in "Fränkischer Tag", Bamberg, 10.04.2019: Dagmar Dusil lauscht in Siebenbürgen dem "Halleluja des Lebens".

Horst Samson: Das Meer im Rausch. Gedichte und Bilder. Lyrikreihe Bd. 140; ISBN 978-3-86356-285-4; 175 Seiten, €[D]19,90
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

als „zu meiner Zeit“ ganze Jahre ohne technologische Veränderungen vergingen, hatte ich genug Luft, um Häppchen der Geschichte, Arithmetik, Literatur und Philosophie mit aller Wissbegier eines Kindes zu schlucken, das sich darauf vorbereitet, nicht nur seinen Eltern und Großeltern, sondern allen zu zeigen, wie schön die Welt sein kann. Dass die Geschichte in den Lehrbüchern diesseits und jenseits des Ozeans, diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs nicht identisch war, ahnte ich schon – wie wohl jeder von Ihnen. Dass die Arithmetik von „Diesseits und Jenseits“ nur ein und dieselbe sein konnte, wusste ich, obwohl in unseren Lehrbüchern schwarz auf weiß stand, dass Hitlers Arithmetik braun und die von Stalin rot wäre. -->mehr
Betrachtest du dich als eine Vertreterin des nordischen Jazz?

Natürlich bin ich ein Teil davon. Das hat weniger mit den Fjorden zu tun und mit den Bergen, als vielmehr mit der Tatsache, dass wir eine kleine Gemeinschaft sind, in der jeder jeden kennt, in deren Rahmen wir uns treffen und interagieren. Wir haben schon vor vielen Jahren die Grenzen der Genres überschritten, und seitdem ist dieses Gemisch jenseits eines Genres so intensiv geworden, dass es mit Sicherheit uns alle beeinflusst hat. Eine anderer Aspekt ist der, dass Skandinavien eine spezifische musikalische Tradition hat, ich kenne aber nur die norwegische näher. Und es gibt natürlich einige sehr wichtige Leute, wie Jan Garbarek oder Jon Christensen, die die grundlegende Arbeit geleistet haben. Jan war der erste, der die afro-amerikanische Musik mit norwegischen Elementen versetzt hat. Leute wie die beiden sind eine Quelle der Inspiration.
(Sidsel Endresen)

 

Bamberg - Wie lassen sich die Klänge der Stille poetisch erfassen? Und in welche Gestalt kann die Zeit literarisch verwandelt werden? Antworten auf diese Fragen können entdeckt werden im jüngsten Buch von der in Bamberg lebenden Dagmar Dusil. Ihr Buch "Auf leisen Sohlen. Annäherungen an Katzendorf' --> mehr
„Horst Samson … spricht an- klagend von Exil, von ,Niemandlingen‘, die nicht allein das Land ihrer Träume, sondern auch die Bitternis der Fremdheit erleben. Überall trägt der Ent- wurzelte das Gepäck der Erinnerungen mit sich. Sie speisen die Imagination bei der emotionalen Naturbegegnung – kein anderer rumäniendeutscher Autor hat solch tiefgründige Meeres-Lyrik geschrieben wie er! –, generieren das ,Imaginäre‘, in dem sich der Dichter bei seinen Erkundungen an vielen Orten fast bis ,ans Ende der Welt‘ bewegt … Unrast ist des Dich- ters ständiger Begleiter, auch in den Gedichten über Liebe und Tod, über Schönheit und Verfall, Vergänglichkeit und Trauer.“ 
Walter Engel

 

Facebook_m Folgen Sie uns auf Facebook und erfahren Sie täglich alles Wissenswerte rund um unsere Autoren und Bücher. Zur Facebookseite >